Fahrtensegeln

Sportgemeinschaft "Einheit" e.V.

Was heißt Fahrtensegeln?

Unter Fahr­ten­se­geln ver­steht man meis­tens mehr­tä­gi­ge Fahr­ten mit einem Segel­boot von einem Start zu einem Ziel­ha­fen. Ein sol­cher Törn kann sport­lich mehr oder weni­ger anspruchs­voll sein, aber es geht dabei nie um den Wett­kampf mit ande­ren Boo­ten. Dif­fe­ren­ziert wird in „Tages- und Wochen­törns“ und ob der Törn im Bin­nen­re­vier absol­viert wird oder auf dem offe­nen Meer , dann spricht man vom Blau­was­ser­se­geln. Gegen­über dem Wett­kampf­se­geln besteht ein ande­res Anfor­de­rungs­pro­fil. Wich­ti­ge The­men sind hier z.B. Aus­rüs­tung, Pro­vi­ant, Törn­pla­nung mit dem Wet­ter, Navi­ga­ti­on, Anker­pra­xis, Hafen­ma­nö­ver, Funk­kennt­nis­se u.a.m.

Im Fol­gen­den fin­det ihr, nach einer Ein­lei­tung über die Tra­di­ti­on des Fahr­ten­se­gelns in unse­rem Ver­ein außer­dem Aus­schrei­bung und Ergeb­nis­se des Fahr­ten­se­gel­wett­be­werbs und eine Bil­der­ga­le­rie unse­rer Mit­glie­der.

Die Tradition des Fahrtensegelns in der SG Einheit

Der Fahrtensegel-Wettbewerb

Der Fahr­ten­wett­be­werb ist ein Segel­wett­be­werb. Die­ser soll ins­be­son­de­re den Brei­ten­sport im Land Bran­den­burg för­dern. Er ist für alle Fahr­ten­seg­le­rin­nen und Fahr­ten­seg­ler gedacht, die auf ihren Hei­mat­re­vie­ren an zahl­rei­chen Wochen­en­den unter­wegs sind und dies gege­be­nen­falls durch einen Urlaub­störn mit einem Boot im Fahrten­ge­biet aller Bin­nen- oder See­re­vie­re ergän­zen. Der Wett­be­werb soll dar­über hin­aus das sport­li­che und gesell­schaft­li­che Leben in den Ver­ei­nen und Segel­re­vie­ren för­dern und unter­stüt­zen.

Ausschreibung

Am Fahr­ten­wett­be­werb sind nur Mit­glie­der aus den jewei­li­gen Segel­ver­ei­nen des VBS teil­nah­me­be­rech­tigt.

Die Teil­neh­mer tra­gen sich zum Sai­son­be­ginn in eine Mel­de­lis­te im Ver­ein ein. Die­se Mel­de­lis­te dient gleich­zei­tig als Mel­denach­weis für die Sport­ler-Ver­si­che­rung beim Lan­des­sport­bund Bran­den­burg (LSB). Am Sai­son­ende geben die Teil­neh­mer ihre Fahr­ten­nach­wei­se (Bord- bzw. Log­bü­cher, auch Lis­ten aus elek­tro­ni­schen Nach­wei­sen) beim Ver­eins­fahr­ten­ob­mann ab. Der Ver­eins­fahr­ten­ob­mann prüft die Nach­wei­se auf sach­li­che Rich­tig­keit sowie auf eine sport­li­che und fai­re Abrech­nung. Durch sei­ne Unter­schrift bestä­tigt der Ver­eins­fahr­ten­ob­mann dem Teil­neh­mer sei­nen Fahr­ten­nach­weis. Der Ver­eins­fahr­ten­ob­mann fasst die jewei­li­gen Ergeb­nis­se der Fahr­ten­nach­wei­se zusam­men. Er über­gibt sei­ne Zusam­men­fas­sung bis zum 15.11. jeden Jah­res dem Fahr­ten­ob­mann des VBS.

Der Fahr­ten­ob­mann des VBS ermit­telt die Ver­eins­wer­tun­gen und die Ein­zel­wer­tung der Teil­neh­mer und ver­öf­fent­licht die Ergeb­nis­lis­te bis zum 31.01. des Fol­ge­jah­res auf der Home­page des VBS.

Der Abrech­nungs­zeit­raum beginnt am 01.11. des Vor­jah­res und endet am 31.10. der lau­fen­den Sai­son.

Es kön­nen maxi­mal 50 Bord­ta­ge inner­halb einer Sai­son im Fahr­ten­wett­be­werb abge­rech­net wer­den.

Alle für die Schiff­fahrt zuge­las­se­nen welt­wei­ten Bin­nen- und See­re­vie­re sind im Wett­be­werb zuge­las­sen.
                                                                                                        
Die Fahr­zeug­füh­rer müs­sen einen dem Fahrt­ge­biet ent­spre­chen­den Befä­hi­gungs­nach­weis haben.

Das Boot muss nach Bau­art und Aus­rüs­tung ent­spre­chend den Sicher­heits­richt­li­ni­en der Kreu­zer­ab­tei­lung für das befah­re­ne Gebiet geeig­net sein.

Für See­stre­cken muss ein Log­buch geführt wer­den. Für Mann­schaf­ten wird auch ein Log­buch­aus­zug akzep­tiert.

Es erfolgt eine Mel­dung durch Ein­tra­gung in die Mel­de­lis­te.

Die Ereig­nis­se wer­den in einem Fahr­ten­nach­weis doku­men­tiert und chro­no­lo­gisch geführt (Bord­buch, elek­tro­ni­scher Fahr­ten­nach­weis o. ä. sowie bei See­stre­cken das Füh­ren eines Log­bu­ches).

(Gewer­tet wird nur die direk­te Stre­cke über Grund ohne Kreuz­kur­se)

  • Bin­nen: Jeder gese­gel­te Kilo­me­ter, auch gestakt, getrei­delt oder gepad­delt:  1 Punkt
  • See: Jede gese­gel­te nau­ti­sche Mei­le ℠:  1 Punkt
  • Jeder gese­gel­te Kilo­me­ter gegen den Strom auf stark strö­men­den Gewäs­sern (min­des­tens 5km/h):  3 Punk­te
  • Fah­ren unter Motor:
    • im Bin­nen­be­reich je gefah­re­ner km:  0,2 Punk­te
    • im See­be­reich je gefah­re­ne sm:  0,2 Punk­te
  • Mast­le­gen und Segel ber­gen bei Brü­cken und ande­ren Hin­der­nis­sen:  2 Punk­te
  • Jede durch­fah­ren­de Schleu­se:  4 Punk­te
  • Für zusam­men­hän­gen­de Lang­törns über mehr als 200 km zusätz­lich:  20 Punk­te
    • Für jede wei­te­ren 100 km:  10 Punk­te
  • Eigen­stän­dig durch­ge­führ­te Trai­ler­trans­por­te eines Jol­len­kreu­zers, Kiel­schwerters oder Kiel­boo­tes in ande­re Segel­re­vie­re (mind. 150 Km vom Hei­mat­ha­fen):  50 Punk­te
  • Teil­nah­me an den von den Ver­ei­nen orga­ni­sier­ten Gemein­schafts­fahr­ten zusätz­lich zu den Segel­punk­ten (Min­dest­teil­nah­me 5 Boo­te):  20 Punk­te
  • Wahr­neh­mung einer Funk­ti­on bei der Durch­füh­rung einer offi­zi­ell aus­ge­schrie­be­nen Regat­ta, pro Ver­an­stal­tung:  25 Punk­te

A. Vereinswertung:

Für die Ver­eins­wer­tung wird der Fahr­ten­wett­be­werb in zwei Grup­pen durch­ge­führt:

  • 1. Grup­pe: Ver­ei­ne mit einer Mit­glie­der­zahl bis 79 Mit­glie­der
  • 2. Grup­pe: Ver­ei­ne mit einer Mit­glie­der­zahl von min­des­tens 80 Mit­glie­dern

Die Ver­eins­wer­tung inner­halb der Grup­pe erfolgt nach fol­gen­der For­mel:

3a + 2b + c
m

Wobei:

a = Anzahl der Teil­neh­mer ab 1000 Punk­te
b = Anzahl der Teil­neh­mer mit 500 bis 999 Punk­ten
c = Anzahl der Teil­neh­mer mit 1 bis 499 Punk­ten
m = Mit­glie­der des Ver­eins (es gilt LSB-Mit­glie­der­sta­tis­tik des Kalen­der­jah­res)

Aus­zeich­nung: Die Aus­zeich­nung der bes­ten Ver­ei­ne der Grup­pen 1 und 2 erfolgt auf dem jähr­li­chen Lan­des­seg­ler­tag des VBS. Der Pokal ver­bleibt in dem Ver­ein, der ihn 3 mal hin­ter­ein­an­der oder 5 mal außer der Rei­he erwor­ben hat.

B. Einzelwertung:

Aner­kann­te Punk­te der per­sön­li­chen Wer­tung.

Aus­zeich­nun­gen: Es wer­den die drei bes­ten Besat­zun­gen bzw. Ein­zel­seg­ler aus­ge­zeich­net. Die Plät­ze 1 bis 3 erhal­ten einen Sach­preis sowie eine Urkun­de. Die Aus­zeich­nung der Ein­zel­seg­ler erfolgt auf dem jähr­li­chen Fahr­ten­seg­ler­tref­fen des VBS oder auf dem jähr­li­chen Fahr­tensseg­le­r­abend im jewei­li­gen Segel­re­vier.

Es erfolgt eine geson­der­te Jugend­aus­wer­tung bis ein­schließ­lich der Alters­klas­se 19. Die Aus­zeich­nung der Jugend­li­chen auf den Plät­ze 1 bis 3 in der Ein­zel­wer­tung, erfolgt auf dem Jugend­seg­ler­tag.

Alle Wett­be­werbs­teil­neh­mer, die mehr als 999 Punk­te erreicht haben, erhal­ten eine Fahr­ten­flag­ge des VBS. Von den Fahr­ten­seg­le­rin­nen und Fahr­ten­seg­lern, die 2000 und mehr Punk­te erreicht haben, sind von den zustän­di­gen Fahr­teno­b­leu­ten den Abrech­nungs­un­ter­la­gen des Fahr­ten­wett­be­werbs die Bord­bü­cher bei­zu­le­gen.

Ehrun­gen

  • Fahr­ten­na­del in „Gold“ ( 12 mal 1000 und mehr Punk­te )
  • Fahr­ten­na­del in „Sil­ber“ ( 8 mal 1000 und mehr Punk­te )
  • Fahr­ten­na­deln „Bron­ze“ ( 4 mal 1000 und mehr Punk­te )

Die Über­rei­chung der Fahr­ten­na­deln erfolgt in den Ver­ei­nen. Der Nach­weis zum Erwerb der Fahr­ten­na­deln ergibt sich aus den Nach­weis­lis­ten, die der Fahr­ten­ob­mann des VBS führt.

C. Seesegeln

See­seg­ler, die ihren See­törn im Fahr­ten­wett­be­werb des VBS abge­rech­net haben, kön­nen dar­über hin­aus als „Erfolg­rei­che See­seg­ler des Jah­res“ aus­ge­zeich­net wer­den. Es wer­den die drei Ein­zel-Best­plat­zier­ten prä­mi­iert. Die Prä­mi­ie­rung erfolgt auf dem jähr­li­chen Fahr­ten­seg­le­r­abend des VBS oder dem jähr­li­chen Fahr­ten­seg­le­r­abend im jewei­li­gen Segel­re­vier.

Zur Bewer­tung der Rei­se sind fol­gen­de Unter­la­gen zusätz­lich beim Fahr­ten­ob­mann des VBS ein­zu­rei­chen:

  • Form­lo­se „Tabel­la­ri­sche Über­sicht der Rei­se“
  • Das Log­buch (auch als Kopie) oder ein elek­tro­ni­sches
  • Ein mög­lichst kurz gefass­ter Rei­se­be­richt (ca. 2 Sei­ten), der den Ver­lauf der Rei­se und beson­de­re Ereig­nis­se beschreibt.
  • Eine Törn­skiz­ze
  • Auf­lis­tung der an Bord befind­li­chen Navi­ga­ti­ons­aus­rüs­tung.

Fahr­ten­ob­mann: Jür­gen Wal­les, 14480 Pots­dam, Johan­nes-Kep­ler-Platz 4/38 oder E‑Mail: juergen.walles@online.de
                                                

Ergebnisse

Bildergalerie unserer Mitglieder

Die fol­gen­den Bil­der geben einen klei­nen Ein­druck über die schö­nen Fahr­ten­se­gel­törns unse­rer Mit­glie­der.