Update: Corona-Maßnahmen

Sportgemeinschaft "Einheit" e.V.

Lie­be Ver­eins­mit­glie­der!

Zu den am 18.03.2020 in Kraft getre­te­nen Ver­ord­nun­gen über Maß­nah­men zur Ein­däm­mung des Coro­na Virus gibt es nun eini­ge Neue­run­gen. Mee­ting­point Bran­den­burg schreibt:

Das Land Bran­den­burg wird ab Mon­tag (20.4.) schritt­wei­se ers­te Coro­na-Beschrän­kun­gen lockern. Das Kabi­nett hat heu­te eine ent­spre­chen­de Ände­rung der SARS-CoV-2-Ein­däm­mungs­ver­ord­nung beschlos­sen. Sie gilt bis längs­tens 8. Mai. Dem­nach wer­den Ver­samm­lun­gen unter frei­em Him­mel von bis zu 20 Per­so­nen wer­den unter strik­ter Ein­hal­tung von Abstands­re­geln zuge­las­sen. Die­se Maß­nah­men gel­ten laut Land ab dem 20. April, die Kom­mu­nen kön­nen ggf. in Tei­len davon abwei­chen. Groß­ver­an­stal­tun­gen blei­ben bis ein­schließ­lich 31. August 2020 ver­bo­ten.

Beson­ders inter­es­sant für uns als Segel­ver­ein sind die fol­gen­den Neue­run­gen:

Zusam­men­künf­te in Ver­ei­nen – unab­hän­gig ob Sport­ver­ein oder sons­ti­ger Ver­ein – sind wei­ter­hin ver­bo­ten. Nicht unter­sagt ist aber der Zutritt auf das Ver­eins­ge­län­de, wenn der Ver­ein die Ein­hal­tung der gel­ten­den Abstands- und Hygie­ne­re­geln garan­tie­ren kann. Das gemein­sa­me Trai­ning im Ver­ein in Grup­pen ist ver­bo­ten, indi­vi­du­el­ler Sport allein oder zu zweit ist zuläs­sig, wenn der Ver­ein auf dem Gelän­de das Abstands­ge­bot klar ein­hal­ten kann.

Und spe­zi­ell bzgl. Was­ser­sport:

Bei­spiels­wei­se Motor­boo­te, Segel­boo­te, Surf­bret­ter, Pad­del­boo­te, Ruder­boo­te oder Stand-up-Paddling-Bret­ter dür­fen unter Ein­hal­tung der Abstands- und Hygie­ne­re­geln wei­ter genutzt wer­den. Auch der gewerb­li­che Boots-Ver­leih bleibt in Abspra­che mit den zustän­di­gen loka­len Behör­den zuläs­sig, wie auch der ein­ge­schränk­te Betrieb von Mari­nas und Häfen. Wer sein Boot auf dem Gelän­de eines sol­chen Betrie­bes lie­gen hat, kann es nut­zen. Zusam­men­künf­te in Ver­ei­nen und sons­ti­gen Sport- und Frei­zeit­ein­rich­tun­gen sind aber ver­bo­ten. Die zustän­di­gen Behör­den kön­nen vor Ort abwei­chen­de Rege­lun­gen tref­fen.

Daher blei­ben alle geplan­ten Gemein­schafts-Akti­vi­tä­ten (Arbeits­ein­sät­ze, Slip­pen, Jugend­trai­ning, Ver­samm­lun­gen) wei­ter­hin aus­ge­setzt.

Wir wer­den die Lage wei­ter­hin beob­ach­ten und Ersatz­ter­mi­ne recht­zei­tig aus­ge­ben. In die­sem Sin­ne wüschen wir allen Mit­glie­dern besinn­li­che Zei­ten, bleibt gesund und lasst uns hof­fen, dass wir dem Segel­sport bald wie­der nach­ge­hen kön­nen.

Hen­drik Jau­er

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.