66. Herbstregatta Werder

Zum 70. Ver­eins­ju­bi­lä­um sind bei der 66. Herbst­re­gat­ta in der Aus­schrei­bung vie­le Boots­klas­sen berück­sich­tigt, um allen inter­es­sier­ten Seg­lern eine Teil­nah­me zu ermög­li­chen. So sind es dann auch ins­ge­samt 80 Boo­te die an den Start gehen – dar­un­ter 15 Kiel­boo­te, davon 2 mit der Yard­stick < 100 die sepa­rat gewer­tet wer­den, 3 SR- Kreu­zer, ins­ge­samt 16 R- Boo­te, davon 9 in der A- Wer­tung, 4 in der B- Wer­tung und 3 in der C- Wer­tung, 12 Ixy­lon, ins­ge­samt 9 Laser – 1 x ILCA 4, 3 x ILCA 6 und 5 x ILCA 7, ein Pirat, ein Con­t­en­der, zwei Finn, ein OK, 6 Opti B und 3 Opti C.

Die Wind­ver­hält­nis­se über­tref­fen noch die bei der Lang­zeit­Re­gat­ta – wir haben sowohl Sams­tag als auch am Sonn­tag Wind­stär­ken von 6 Bft in Böen mehr und extre­men Dre­hern. Dirk Leib­nitz und ich sind auf R 1418 mit Eig­ner und Steu­er­mann Micha Schnei­der am Start. Nach­dem wir beim Raus­fah­ren den geschütz­ten Bereich vor der Insel ver­las­sen, wech­seln wir sofort von der mitt­le­ren auf die klei­ne Fock.

Neu ist für uns der am Start­schiff ange­zeig­te Kurs TW 4 – Drei­eck wie beim olym­pi­schen Kurs, jedoch mit 2 x Line­al und ohne Zusatzdreieck.

Obwohl auf fast allen Schif­fen der Spinna­ker, wenn über­haupt nur auf dem Line­al gezo­gen wird, muss man bei den extre­men Wind­ver­hält­nis­sen abso­lut auf­merk­sam sein. So ken­tern dann auch am Sams­tag gleich zwei 20er Jol­len­kreu­zer. Drei 20er gehen zur 2. und 3. Wett­fahrt nicht mehr an den Start. Respekt ver­dient die Crew von R 1355, die nach Ken­te­rung in der ers­ten Wett­fahrt ihr Boot wie­der klar machen kön­nen und die Wett­fahrt zu Ende segeln.

Am Abend gibt es anläss­lich des 70. Ver­eins­ju­bi­lä­ums des SVEW eine tol­le Par­ty mit Live­band + Spe­cial Guest- Sän­ge­rin sowie meh­re­ren High­lights wie Tanz­show und Män­ner­bal­lett – dier Stim­mung ist super und es wird lan­ge gefeiert.

Am Sonn­tag wird ent­spre­chend Aus­schrei­bung die vier­te Wett­fahrt gese­gelt, auch wenn unser Star­ter­feld etwas redu­ziert ist.

An der Spit­ze kann die Crew von R 1165 mit Tino Bal­de­wein, Rene Voll­me­ring und Mat­thi­as Mar­kow­ski- Huhn mit 3 x Platz 1 (1 x Platz 4 – Strei­cher) ganz klar den Gesamt­sieg für sich ver­bu­chen. Zwei­ter wird mit eben­so kon­stan­ter Leis­tung – 3 x Platz 2 (1 x Platz 4 – Strei­cher) – R 1441 mit Yvonne und Bernd Musch­ke und Andre­as Bauer.

Trotz ver­pass­tem Start in der ers­ten Wett­fahrt wird R 619 mit Chris­ti­an Höfer, Sascha Schar­fe und Yan­nic Hei­en­b­rock nach über­zeu­gen­der Leis­tung in den wei­te­ren Ren­nen Sie­ger in der B- Wer­tung vor R 1183 von Jens Euken und Crew.

Gra­tu­la­ti­on und Herz­li­chen Glück­wunsch den Sie­gern – auch der ande­ren Klassen.

Alle Ergeb­nis­se gibt es bei Manage2Sail: https://www.manage2sail.com/ch/event/0cbed29d-bcbf-47b2-8717-a270e2d1bec0#!/entries?classId=5b5b5cb7-499c-4682-b1f6-6c29b0d22486

Vie­len Dank an die Orga­ni­sa­to­ren, die Wett­fahrt­lei­tung und alle Hel­fer des SVEW – eine wirk­lich super Ver­an­stal­tung, bei der alle viel Spaß hat­ten und an die wir ger­ne zurück­den­ken werden!

Wie immer ganz vie­len Dank auch an Mar­tin Karn­bach – dies­mal am Sams­tag mit David Grei­ner unter­wegs auf der Jagd nach den bes­ten Schnapp­schüs­s­sen – für die Klasse-Fotos!