Deutsche Meisterschaft Kutter 2021 von "Fritze"

hier der nach­ge­reich­te Bericht von Jörg „Frit­ze” Eng­ler – Dan­ke dafür:

Auch im Jahr 2021 bestand der Wunsch wie­der an den Deut­schen Meis­ter­schaf­ten vom 10.–12.09.2021  im Kut­ter­se­geln teil­zu­neh­men, zumal der vor­ge­se­he­ne Aus­tra­gungs­ort mit Natur­ha­fen Krum­min von 2019 gut bekannt war.

Das Zusam­men­brin­gen einer Crew von 6 Seg­lern, idea­ler­wei­se mit Jugend­be­set­zung, erwies sich wie immer als Her­aus­for­de­rung. Mit der Mann­schaft NiRo (Robert S.) Vor­mann  – Kat­rin B. Groß­schot – Robert L. Vor­scho­ter 1 – Michel S. Vor­scho­ter 2 – Sophia H. Bes­an­schot – Frit­ze Kut­ter­füh­rer gin­gen wir in eine pro­blem­be­haf­te­te Vor­be­rei­tungs­pha­se. Meh­re­re Ver­su­che Trai­ning abzu­hal­ten oder an loka­len Regat­ten teil­zu­neh­men estal­te­ten  sich wegen Wind­man­gels schwie­rig oder kamen nicht zustan­de. Schwie­rig stell­ten sich wegen ver­än­der­li­cher Mann­schafts­zu­sam­men­set­zun­gen auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on des Kut­ter­füh­rers an die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen an Bord dar. Sagt man jetzt an Vor­scho­ter 1: Fock ((bit­te)) 2 Knack dichter!“?

Den „Vor­scho­ter 1“ könn­te man aber auch mit  Namen „Robert“ oder der Funk­ti­on „Fock“ oder „Spi­schot“ anspre­chen. Wenn es dann wäh­rend einer Wett­fahrt stres­sig wird – wie hieß der Vor­scho­ter 1 jetzt ver­dammt noch­mal? Das (((bit­te))) kommt auch nicht mehr vor. Das Dilem­ma stei­gert sich, da der „Vor­mann“ auch auf „Robert“ oder  „Spi­baum“ hört. Für die Robert´se muss­te also eine Tren­nung her. Robert L. mit älte­ren Namens­rech­ten durf­te wei­ter­hin Robert hei­ßen. Jün­ge­rer Robert S. wur­de in „Nicht-Robert“  umbe­nannt, aus dem das Kür­zel „NiRo“ ent­stand, wel­ches bis zum heu­ti­gen Tage ver­wen­det wird.

Am Do ging es dann früh­zei­tig auf die Hin­rei­se, im Hafen war noch vie­le Boxen frei und wir beka­men auch einen tol­len Platz auf dem Boots­platz zuge­wie­sen. Zen­tral am Durch­gangs­weg gele­gen mit Platz für ein gro­ßes Zelt und 2 PKW. Auf der Rück­sei­te Sicht­schutz durch 2 Con­tai­ner und eine eige­ne holz­ge­diel­te Ter­as­se in Form eines alten Boots­ste­ges. Tücken hat so ein Platz aber auch, alles Schot­ter, man bekommt kei­nen Hering in die Erde. Unter dem Holz­steg woh­nen 3 Mil­lio­nen Mücken und zwi­schen den Plan­ken des­sel­ben ver­schwin­den gern elek­tro­ni­sche Gerät­schaf­ten jun­ger Seg­ler. Nachts war es beson­ders apart unter dem Schall­druck­pe­gel fei­er­wü­ti­ger Mit­seg­ler säch­sisch-anhal­ti­ner Mund­art. Aber das Mit­leid vor­bei­schlen­dern­der Nacht­schwär­mer war mit uns: „Oh, die hier hören bestimmt alles …“

Am Frei­tag zur 1. geplan­ten Wett­fahrt ver­brach­ten wir eine beträcht­li­che Zeit mit Her­um­düm­peln bei spie­gel­glat­ter See. Für uns neu, das Set­zen von  AP mit Bier­flag­ge auf dem Start­schiff. Was ist jetzt mit dem Gleich­be­hand­lungs­grund­satz? Wir haben jugend­li­che Crew­mit­glie­der an Bord und nach unse­rer Trai­nings­ord­nung Alko­hol­ver­bot. Wird die­ses uns bis­her unbe­kann­te Flag­gen­si­gnal auch über­re­gio­nal zukunfts­fä­hig werden?

Sams­tag den 2. Wett­fahrt­tag ging es dann bes­ser, bei NW 2 Bft. wur­den  3 Wett­fahr­ten gese­gelt, mit unse­rer bes­ten Ein­zel­plat­zie­rung mit Platz 15.

Sonn­tags dann noch 2 Wett­fahr­ten bei NW 3–4 Bft. In unschö­ner Erin­ne­rung ist mir fol­gen­der Start geblieben.

Nach mei­ner Erfah­rung soll­te ein Kut­ter mit guter Fahrt und Wege­recht gestar­tet wer­den. Die­ses Wis­sen schie­nen aber nicht alle Kut­ter­seg­ler zu teilen.

Wir flie­gen  zum Start die Linie als Back­bord­bug-Paket ent­lang und dann steht da eine Quer­wand von düm­peln­den Exper­ten-Kut­tern mit Steuerbordbug.

Säge  ich die jetzt mit unse­rem Ste­ven durch und ver­brin­ge ich den Rest des Tages mit gefühl­ten 5 bis 6 Protestverhandlungen?

Da ich hier zum Segeln und Spass haben bin … habt mich gern … fahr ich lie­ber hin­ten rum ohne Schä­den an unserm Holz­kut­ter und mei­nen Nerven.

Mit Gesamt­platz 25 (15–24-28–26-25) eine deut­li­che Ver­bes­se­rung gegen­über Platz 31 bei DM 2019. Aus mei­ner Sicht eine gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung, wir bedan­ken uns bei den aus­rich­ten­den Ver­ei­nen KSC Blau Weiß Wol­gast und SSC Anklam sowie dem Natur­ha­fen Krummin.

Und dann gibt es da noch die omi­nö­se Strich­lis­te am Con­tai­ner. Da hat noch jemand offe­ne Auf­ga­ben, lei­der weiß ich nicht mehr wel­che. Unbe­kann­ter, bit­te mel­de Dich. Dei­ne Crew ist fro­her Erwartung!

Frit­ze